Lasergravur – was ist das?

Unter einer Lasergravur versteht man die Kunst, einen Gegenstand mit einem oder mehreren Lasern zu gravieren oder zu markieren.
Dieser Vorgang ist sehr komplex und technisch gesehen sehr anspruchsvoll.
Heutzutage werden die meisten Gravuren durch Laser-Graviermaschinen mit modernster Lasertechnik erstellt.
Überdies bestehen die Maschinen  aus folgenden Teilen: dem Laser, der Oberfläche sowie einem Controller zu Steuerung der Gravur. Dazu gehören noch eine Absauganlage mit verschiedenen Filtern und ein Kompressor.
Bei der Lasergravur verdampft bzw. schmilzt der Laserstrahl das Arbeitsmaterial berührungslos.
Damit lassen sich millimeter genaue Motive auf die unterschiedlichsten Materialien aufbringen. Werkstoffe wie beispielsweise Holz, Glas, Keramik, Leder, Acryl, Kunststoffen und auf vielen weiteren Materialien.

Was ist eine Lasertiefengravur?

Die Lasertiefengravur ist die zweithäufigste Anwendung nach dem Laserbeschriften, die mit einer Laserbeschriftungslaser erfolgt. Gerade im Bereich der Stempel- oder Prägungherstellung ist dieses Verfahren von großem Vorteil, da durch ein wiederholtes Abtragen von Materialschichten eine weitaus tiefere Lasergravur erzeugt wird.

Lasertiefengravieren ist ein mechanisch spanabhebender Vorgang. Durch den laserinduzierten Materialabtrag ist auf allen Materialien, selbst auf Glas, eine Gravur möglich.  Es sind sowohl vektorgesteuerte als auch rasterorientierte Motive möglich. Um die Kanten sauber und annähernd im rechten Winkel zu erhalten, ist es wichtig, mehrere Richtungen des Abtragens zu benutzen. Durch deren Beständigkeit können Lasergravuren dieser Art nur durch Abschleifen schwer entfernt werden. Sie werden daher oft u. a. zur fälschungssicheren Prägung von Metallteilen  eingesetzt.

Markierungen auf Metall

Bei metallischen Oberflächen ist eine Laser- Markierung möglich. Besonders Edelstahl kann man sehr gut  markieren.

Entsprechende Produkte als Hifsmittel für die Metallmarkierung mit CO² Lasermaschinen erzeugen eine permanente Markierung, höchst beständig gegen mechanische und chemische Beanspruchungen, sowie hohe Temperaturen (> 1000°C, abhängig vom Metall). Diese Produkte eignen sich auch für CO²-Lasern. Nach der Lasergravur wird es wieder abgewaschen und es zeigt sich die gewünschte Markierung, dennoch ist diese säurebeständig und Spülmaschinen tauglich.

Eine der häufigsten Aufgaben ist das Beschriften von Edelstahl. Darüber hinaus werden Buntmetalle oder Metallbeschichtungen ebenso markiert. Sofern es bei den Produkten nicht anders beschrieben ist, sind diese universell und für verschiedene Metalle einsetzbar.

Die Vorteile einer Lasergravur

*Computergestützte Lasersteuerung:Gravierung automatisierter Motive und Fotos
*Haltbarkeit und Ergebnisse: unempfindlich gegen Abrieb, Lösungsmittel und andere  Umwelteinflüsse
*Material-Flexibilität: Acrylglas, Glas, Holz, Kunststoff, Leder, Metall, Papier, Pappe usw.
*Berührungsloses Verfahren: keine Abnutzung, Beschriftung schwieriger Oberflächen möglich

alt=“Edelstahl-Armband-mit-Lasergravur"
Edelstahl-Armband

 

Lasergravuren sind im Vergleich zu anderen Veredelungsarten zeitlos und von langer Dauer. Das Ergebnis sieht dabei immer besonders edel und hochwertig aus.